Viele Rohrbrüche

Viele Rohrbrüche
Horb-Grünmettstetten. Die Stadt solle die Flächen, die man für die B 28 neu zwischen Horb und Grünmettstetten, benötige, aufkaufen, auch wenn die Straße noch 20 Jahre auf sich warten lasse. Da in Grünmettstetten ein Flurneuordnungsverfahren läuft, wäre dies einfacher, so die Ratsmeinung. Man möchte aber nicht, dass dies zu Lasten anderer wichtiger Investitionen gehe.
Für 9,1 Hektar müssten 100 000 Euro aufgewendet werden. Horb müsste diese Mittel im Laufe der nächsten zwei Jahre bereitstellen. Der Gemeinderat habe das letzte Wort. Ortsvorsteher Karl Kocheise informierte über die Qualität des Trinkwassers. Der Abiturjahrgang des Martin-Gerber-Gymnasiums möchte seine Abifeier auf dem Festplatz ausrichten. Der Rat diskutierte darüber, soll doch am selben Wochenende im Gemeindesaal eine Hochzeit stattfinden.
Das Budget für 2005 wurde vorgelegt. Von 30 000 Euro Fremdmitteln sind 12 000 Euro verplant, von 40 000 Euro Bauhoflöhnen bereits 13 600 Euro. Das Weißgässle und das Lindenkreuz sollen saniert werden. In der Diskussion wurden die vielen Wasserleitungsrohrbrüche in der Killbergstraße angesprochen. Eine Sanierung ist erforderlich. Kocheise sieht Schwierigkeiten bei der Finanzierung.
Quelle: www.swol.de, 21.2.05

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.