Grünmettstetter Saibära spenden für Nachsorgeklinik

 Grünmettstetter Saibära spenden für Nachsorgeklinik

 

 
 

Einen Scheck über 500 Euro hat die freie Fasnetsgruppe der Grünmettstetter Saibära am Freitag an die Nachsorgeklinik Tannheim überreicht. Roland Wehrle, der Geschäftsführer der Klinik, in der sich Familien mit krebs-, herz- oder mukoviszidosekranken Kindern erholen können, kam am Freitag für die Entgegennahme der großzügigen Spenden eigens nach Grünmettstetten. Jeder Spendenbetrag stehe für sich und natürlich für das Engagement der Spender. Dass die Grünmettstetter das gesammelte Geld nicht für die eigene Gruppe verwendet haben, sondern an die Kinderklinik spendeten, fand Roland Wehrle besonders lobenswert. Das Geld wird überwiegend für Materialien in der pädagogischen Therapie verwendet. Die Leiterin der Saibära, Ulrike Ade, freute sich über die stattliche Summe, die die Gruppe in den letzten drei Jahren gesammelt hat und darüber, dass es bereits der dritte Scheck war, mit dem man die Arbeit der Rehabilitationsklinik unterstützen konnte. Preisgelder flossen in den Spendenbetrag ebenso wie die Erlöse aus dem Verkauf von Würstchen, Kaffee und Kuchen bei Umzügen.

Quelle: la, www.neckar-chronik.de, 15.11.2004 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.