Feuerwehrauto sorgt für Wirbel

Feuerwehrauto sorgt für Wirbel

Horb-Grünmettstetten. Gute Freunde sind so leicht durch nichts zu ersetzen. Dies gilt zwar für sämtliche Altersklassen, doch zunächst müssen Gelegenheiten gefunden werden, damit man Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen kann.

In Grünmettstetten können schon die Jüngsten Freunde finden, hat sich doch eine neue Krabbelgruppe gebildet. Gestern traf sich die Gruppe, der acht Kinder samt Mütter angehören werden, erstmals im Pfarrhaus.

Ein durchdringender Schrei signalisiert, dass etwas Außergewöhnliches passiert ist. In der Tat, erdreistete sich ein Knirps doch tatsächlich, das bei den Jungs so beliebte Feuerwehrauto an sich zu reißen – was dem Vorbesitzer mehr als sauer aufstieß. Ein mahnender Blick der Mutter an den Übeltäter, und schon ist wieder alles im Lot. Bei den Mädchen hingegen stehen die Bilderbücher hoch im Kurs.

Das erste Treffen galt dem gegenseitigen Beschnuppern sowohl von Müttern als auch der Kinder im Alter von acht Monaten bis zwei Jahren. Initiatorin Anja Wössner begrüßte die Besucher, die allesamt aus Grünmettstetten stammen.

Gemeinsam verständigte man sich auf verschiedene Aktivitäten, die man in Angriff nehmen möchte.

Neben Singen, Spielen und Basteln sollen auch Ausflüge, beispielsweise ins Hallen- oder Freibad, auf dem Programm stehen. Zudem wünschten sich die Mütter Kontakte der künftigen Altersgenossen schon bevor diese sich in Kindergarten oder Schule jeden Tag begegnen.

Quelle: www.swol.de, 21.1.2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.