Affe und Krokodil freunden sich an – Afrikatag der Grundschule

Affe und Krokodil freunden sich an

Horb-Grünmettstetten. Skeptische Blicke. Ob ein Kaktusmuffin wohl schmecken oder doch eher ein Kratzen im Hals verursachen würde? Schon beim ersten Bissen war jedoch klar, die süße Köstlichkeit mundete sehr wohl.

Beim Afrikatag der Grundschule Grünmettstetten stand der schwarze Kontinent im Mittelpunkt -Êund das nicht nur gestern. Das Projekt Afrika war ganz im Sinne des neuen Bildungsplanes fächerübergreifend angelegt, wie Konrektor Götz Peter erläuterte. Er übte mit den Viertklässlern afrikanische Musikstücke ein. Theresia und Peter Wurm sowie Isabell Braun bastelten mit den Kindern Trommeln, bedruckten Seidentücher und malten Dschungelbilder. Aus Ton wurden zudem schmucke Halsketten gefertigt.

Die Leiden einer Karawane in der Wüste besangen die Schüler zu Beginn in waschechten Beduinenkostümen. “Die Oase ist noch weit”, klagte der Nachwuchs im Einklang vor den versammelten Eltern, Geschwistern und Verwandten. “Afrika, das bedeutet Vielfalt”, betonte Klassenlehrerin Theresia Wurm. Diese sei zu erkennen an den unzähligen Sprachen und Völkern, aber auch der Pflanzenwelt.

Nach so viel Gesang schmeckten die afrikanischen Spezialitäten um so besser. Neben dem Kaktusmuffin wurden auch Bananenspieße, süßes Fladenbrot, Kokoskuchen und Copa Banana gereicht.

Ein tierisches Theaterstück mit dem Titel “Das Affenherz” gaben die Schüler ebenfalls zum Besten. Die wundersame Freundschaft zwischen einem Affen und einem Krokodil mündete schnell in eine Beziehung voller List und Tücke.

Quelle: www.swol.de, 25.11.2004

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.