Abstiegsgespenst spukt schon lange nicht mehr

Abstiegsgespenst spukt schon lange nicht mehr
Horb-Grünmettstetten. Es stimmt im Fußballclub (FC), sportlich läufts gut, alle Vorstandsposten waren in wenigen Minuten wieder besetzt, viele langjährige Mitglieder wurden geehrt.
Zudem ist die Finanzierung trotz geschmälerter Zuschüsse geordnet. Auch die schneebedeckten Straßen hielten die Mitglieder nicht davon ab, zur Generalversammlung ins Sportheim zu kommen.
Kassierer vermeldet ein Minus
Vorsitzender Bernd Kaupp und sein Team brachten die Regularien zügig über die Bühne. Schriftführer Bernhard Steimle ließ das Vereinsjahr 2004 noch einmal Revue passieren, Kassierer Karl-Michael Dettling vermeldete ein kleines Minus, aber dennoch einen beruhigenden Vermögensstand.
Horst Schweizer hatte zusammen mit Leopold Wehle die Kasse geprüft und lobte die gute Arbeit des Kassiers und schlug eine Kontenzusammenführung vor. Mathias Saier wurde unlängst zum stellvertretenden Vorsitzenden der Spielgemeinschaft (SG) Altheim/Grünmettstetten gewählt und berichtete für den verhinderten Jochen Beck von der erfolgreichen Arbeit innerhalb der SG, die seit Jahren vordere Tabellenplätze belegt.
Erfolge gab es auch bei den Stadtteilmeisterschaften, sowohl im Freien als auch in der Halle. Bernd Kaupp war sichtlich stolz auf die im neunten Jahr agierende SG. Es sei immer nach oben gegangen, Abstiegsdiskussionen gebe es schon seit Jahren nicht mehr. Man denke sogar an einen Aufstieg in die Landesliga.
Wesentlichen Verdienst an dieser Entwicklung habe Trainer Matthias Wehle, der zum Rundenabschluss leider ausscheide, so Kaupp.
Nachwuchs tritt mit acht Mannschaften an
Er dankte dem beliebten und erfolgreichen Trainer und Helmut Grenz vom TSV Altheim für die gute Zusammenarbeit. In Vertretung von Simone Becht trug Sylvia Steiger den Jugendleiterbericht vor und auch hier war von einem erfolgreichen Jahr zu berichten.
Acht Mannschaften mit 160 Kindern und Jugendlichen tummeln sich auf den Sportplätzen in Grünmettstetten und Altheim. Aber auch die geselligen Events, wie die Fahrt ins Gottlieb-Daimler-Stadion zum Spiel gegen Hansa Rostock und der Jahresausflug zum Bodensee waren Teil der guten SG-Jugendarbeit.
Quelle: www.swol.de, 15.3.05

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.